Die Upanishaden

„Die Upanishaden sind epische Hymnen der Selbsterkenntnis, Welterkenntnis und Gotteserkenntnis. Die großen Formulierungen philosophischer Wahrheit, an denen sie so reich sind, sind nicht abstrakte intellektuelle Verallgemeinerungen, Dinge, die glänzen und…

Weiterlesen Die Upanishaden

Die Veden

Die Veden – die älteste Textsammlung des Hinduismus. Veda bedeutet wörtlich >Wissen<. Damit ist nicht weltliches Wissen gemeint, sondern absolutes, göttliches Wissen, das auch brahma vidyā genannt wird.Den Heiligen des…

Weiterlesen Die Veden

Annamaya Kosha – der physische Körper

Der physische Körper wird in der Taittirīya-Upaniṣad annamaya kośa genannt und gilt als eine von fünf Verhüllungen (kośa) der göttlichen Seele (ātmā). Mehr dazu im Blogbeitrag 'die fünf Umhüllungen von…

Weiterlesen Annamaya Kosha – der physische Körper

Online-Publikation von ‚Arghya‘

„Gebete vom Innersten des Herzens schützen uns vor Angst, sie erzeugen spirituelle Energien in uns, erleuchten den Geist und bringen ihm tiefen inneren Frieden”, sagt Yogi Paramapadma Dhirananda in seinem…

Weiterlesen Online-Publikation von ‚Arghya‘

Asana Praxis – Teil 3

Gesundheits- und Bewusstseinsbildung in der Disziplin Haṭha-Yoga möchte gerne das Interesse für mehr Harmonie im Lebensalltag in allen Menschen wecken. Haṭha-Yoga kann den physischen Körper und das Mental für einen…

Weiterlesen Asana Praxis – Teil 3

Mahamrityunjaya Mantra

Mahāmṛtyunjaya Mantra, das große den Tod überwindende Mantra, auch Tryambakam Mantra genannt, ist ein Vers aus dem Ṛigveda (Vers 7.59.12). Es wendet sich an Tryambaka "den dreiäugigen Gott", eine Ansprache…

Weiterlesen Mahamrityunjaya Mantra

Yoga ist der Zustand der Realität jedes Menschen

Yogi Paramapadma Dhirananda wurde 2006 eingeladen, anlässlich eines Kolloquiums in Lausanne ein Referat zu halten, an dem auch andere Leiter/innen von Ausbildungsschulen in der Schweiz eingeladen waren. Da er in…

Weiterlesen Yoga ist der Zustand der Realität jedes Menschen

Online-Publikation von ‚Yogamrita‘

Das Yoga-Lehrbuch ‚Yogamrita – Die Essenz des Yoga‘ von Yogi Paramapadma Dhirananda, welches unter anderem in der Ausbildung zum/zur klassischen Yogalehrer/in als Lehrmittel verwendet wird, ist leider in Buchform vergriffen.…

Weiterlesen Online-Publikation von ‚Yogamrita‘

Asana Praxis – Teil 2

Gesundheits- und Bewusstseinsbildung in der Disziplin Haṭha-Yoga wendet sich zutiefst aufrichtig dem physischen Körper und darüber hinaus dem Mental zu. Es geht um wahrhaftige Erfahrung und Erkenntnis, die jeden Menschen…

Weiterlesen Asana Praxis – Teil 2

Wagenlenkergleichnis der Katha-Upanishad

In der Kaṭha-Upaniṣad wird die menschliche Existenz mit einem Wagen verglichen, der von fünf Pferden gezogen wird. Der Wagen entspricht dem Körper (śarīra), die fünf Pferde entsprechen den fünf Sinnesorganen…

Weiterlesen Wagenlenkergleichnis der Katha-Upanishad

Das Prinzip der Polarisierung (materiell – spirituell)

Das grosse Epos der Mahābhārata zeigt ein universelles Prinzip, das in jedem Menschen stattfindet. Beide Seiten, die verhaftete (materielle) und die unverhaftete (spirituelle), sind in jedem Menschen mehr oder weniger…

Weiterlesen Das Prinzip der Polarisierung (materiell – spirituell)

Einführung in die Sanskrit-Sprache – Teil 4

Die Sanskrit-Grammatik ist sehr vielfältig. So kennt man bei der Deklination der Substantive verschiedene Wortstämme und auch bei der Konjugation der Verben unterscheidet man verschieden Verbalwurzeln. In diesem Beitrag kann…

Weiterlesen Einführung in die Sanskrit-Sprache – Teil 4

Einführung in die Sanskrit-Sprache – Teil 3

Das Sanskrit-Alphabet Im Sanskrit gibt es 50 Buchstaben, welche interessanterweise den Blütenblättern der unteren sechs cakren als sog. Samenbuchstaben zugeordnet werden (siehe Abb. 'Blütenblätter und Samenbuchstaben der cakren' ganz unten).Es…

Weiterlesen Einführung in die Sanskrit-Sprache – Teil 3

Asana Praxis – Teil 1

Eine wahre Entwicklung ist durch Umwandlung möglich. Für uns Menschen bedeutet eine wahre Entwicklung die Umwandlung unserer stofflichen Substanz, denn während unseres Lebens in dieser manifestierten Schöpfung (vyakta prakṛti) leben…

Weiterlesen Asana Praxis – Teil 1

Einführung in die Sanskrit-Sprache – Teil 2

Sanskrit-Schriften:  Ursprünglich wurde Sanskrit nur mündlich überliefert und war somit eine Lautsprache. Mit der Zeit begann man die Texte niederzuschreiben. Als Schriftzeichen für die Sanskrit-Sprache hat sich Devanāgarī (Stadt der…

Weiterlesen Einführung in die Sanskrit-Sprache – Teil 2

Ausführungen über YOGA

YOGA dürfen wir auch als Zustand annehmen, welcher uns fähig macht, uns vom ATEM des Schöpfers bewegen zu lassen. Es ist dieser kommende ATEM, den wir Menschen so nötig brauchen.…

Weiterlesen Ausführungen über YOGA

Einführung in die Sanskrit-Sprache – Teil 1

Das Wort ‚Saṁskṛtam‘ in Devanāgarī-Schrift. Oṁ (aum) oder praṇava ist der transzendente Urklang oder die göttliche Schwingung, aus dem das ganze Universum hervorgegangen ist und aus dem dieses besteht. Davon…

Weiterlesen Einführung in die Sanskrit-Sprache – Teil 1

Wie die Muskeln unsere asana-Praxis bewahren

Yoga ist die Kunst, sich nach innen wenden zu können und Yoga wirkt in der Übung. Richtige Übung ist ein Handeln mit Verzicht auf die Früchte des Handelns, dies ist…

Weiterlesen Wie die Muskeln unsere asana-Praxis bewahren

Ausgleich von Fisch oder halbes Kamel nach der Kerze

Wieso ist es wichtig, nach dem Üben der Kerze (Sarvāṅgāsana) mit Fisch (Matsyāsana) oder dem halben Kamel (Ardha Uṣṭrāsana) auszugleichen?  Bei der Kerze (Sarvāṅgāsana) wird vor allem die Schilddrüse angeregt.…

Weiterlesen Ausgleich von Fisch oder halbes Kamel nach der Kerze

Die fünf Umhüllungen (Kosha) von Atma

In der Taittirīya-Upaniṣad werden die 5 Verhüllungen (Sanskrit: kośa) von ātmā (individuelle göttliche Seele) aufgezählt:annamaya kośa, die Verhüllung durch den physischen Körperprāṇamaya kośa, die Verhüllung durch die Lebensenergie (Vital)manomaya kośa,…

Weiterlesen Die fünf Umhüllungen (Kosha) von Atma

Die Kunst Schüler zu sein

Sich zur Yogalehrerin, zum Yogalehrer ausbilden zu lassen ist Mode geworden.  Bevor man in Erwägung zieht, sich zur Yogalehrerin, zum Yogalehrer ausbilden zu lassen, sollte man zuerst selber lernen, eine…

Weiterlesen Die Kunst Schüler zu sein

Studium der indischen Schriften

Was ist Schriftenstudium? In den Schriften wird das Studium der Schriften svādhyāya oder Selbststudium genannt. So schreibt Rishi Patañjali im 32. sūtra des 2. pāda der Yoga-Sūtren: śauca saṁtoṣa tapaḥ…

Weiterlesen Studium der indischen Schriften

Nachhaltigkeit des klassischen Yoga

Traditioneller, klassischer Yoga versus trendige, moderne Yoga-Stile. Yoga ist nicht gleich Yoga. Unter Yoga wird heutzutage eine breite Palette verschiedenartigster Techniken und Methoden angeboten. Dabei treffen traditionelle, klassische Yogamethoden auf…

Weiterlesen Nachhaltigkeit des klassischen Yoga

Yoga Ausbildungstradition von Paramapadma Dhiranandaji

1986 - 1997: Yoga Ausbildungen in Schorndorf (Deutschland) 1986 gründete der indische Yogi Paramapadma Dhiranandaji (S.K. Ghosh) in D-Schorndorf eine Yoga-Ausbildungsschule mit Lehrgängen zur klassischen Yogalehrerin / zum klassischen Yogalehrer.Von…

Weiterlesen Yoga Ausbildungstradition von Paramapadma Dhiranandaji